"Abenteuer Restaurierung"

„Ein schöner Tag“ – da waren sich alle Radfahrer einig, die sich der vorletzten HV-Radtour 2022 von Reinhard Schmitte, Wanderwart des Heimatvereins Lienen, angeschlossen hatten. Die Sonne begleitete die große Gesellschaft auf der erstklassig ausgearbeiteten Tour vom Alten Feuerwehrhaus Lienen auf verschlungenen Umwegen an Glandorf vorbei zum Zwischenstopp am Kloster Vinnenberg, das als ältester Marienwallfahrtsort des Bistums Münster gilt.


Über Füchtorf erreichte der Tross dann das Tagesziel: Schloss Harkotten. Hier warteten im Wappensaal Kaffee und Kuchen auf die Radler und anschließend eine Führung durch das klassizistische Herrenhaus, das 1806 im Auftrag der Eheleute Friedrich-Anton und Rosine Freiherr und Freifrau von Korff zu Harkotten durch den Architekten Adolf von Vagedes (1777-1842) erbaut wurde. Myriam Freifrau von Korff nahm die Gesellschaft mit auf eine Reise in die Vergangenheit der Schlossanlage und durch 10 Jahre "Abenteuer Restaurierung" – angefangen mit der Entdeckung prächtiger Wandmalereien des Rietberger Hofmalers Philipp Ferdinand Ludwig Bartscher (1749-1823) unter acht Lagen Tapeten und Knochenleim bis hin zur Fertigstellung 2021. Besonders stolz zeigte die Hausherrin eine handgezeichnete und -kolorierte Karte aus dem Jahr 1805 mit den damaligen Ländereien rund um das Haus Harkotten von Kartenmaler P. E. Colsen. Die historische Karte ist ein Dachbodenfund. Aufwendig restauriert ist das Exponat im Originalzustand nun der Öffentlichkeit zugänglich.





Der Heimatverein Lienen dankt allen Mitfahrenden und vor allem Reinhard Schmitte für die ehrenamtliche Organisation und Durchführung dieser Vereinsradtour/en und weist auf die letzte Tour 2022 am 8. Oktober hin. Einzelheiten werden hier und unter www.heimatverein-lienen.de veröffentlicht.