Gesucht: altes und neues Filmmaterial von Lienen

Heimatverein Lienen beteiligt sich am Projekt „Sinfonie des Münsterlandes“

Lienen – was ist das Besondere an unserem Ort? Dieser spannenden Frage geht aktuell ein neues Projekt nach, an dem sich auch der Heimatverein Lienen e.V. beteiligt. Mit Hilfe von historischem und aktuellem Film- und Bildmaterial soll ein künstlerisches Porträt der Gemeinde geschaffen werden, das die lokale Seele einzufangen versucht. Dazu ist die Mithilfe der Lienener und Kattenvenner Bürger gefragt. Gesucht werden vor allem bewegte Bilder aller früheren und heutigen Formate, die sich in Archiven und Privathaushalten finden und die öffentliche Ereignisse des Lebens in der Gemeinde festhalten (Jubiläen, Feste, Veranstaltungen, Baumaßnahmen, Sportwettkämpfe etc.). Auf private Familienerinnerungen wird dabei bewusst verzichtet. Ein besonderer Bonus ist dabei, dass die zur Verfügung gestellten Filme für die Besitzer kostenfrei vom LWL-Medienzentrum digitalisiert werden. Aus dem gesammelten Material wird eine Auswahl getroffen und ein Film erstellt, der sich auf künstlerische Weise mit der Ortsgeschichte auseinandersetzt. Dieser Film wird anschließend vor Ort und im Internet in einer Ausstellung präsentiert und dabei live von einem Musikensemble begleitet. Zudem wird der Film Teil einer zentralen Ausstellung in Münster sein.


Initiatoren des Vorhabens sind Anja Kreysing und Helmut Buntjer aus Münster. Beide sind in der regionalen Kunst- und Kulturszene keine Unbekannten. Unter anderem haben sie in den vergangenen Jahren mit dem Projekt „Geschichten aus dem Nebel“ die Erfahrung gemacht, dass Film- und Video-Sammlungen nur darauf warten, ausgewertet und weiter verarbeitet zu werden. So kamen sie auch auf die Idee der „Sinfonie des Münsterlandes“. Dafür konnten die Kunstschaffenden vier Heimatvereine aus dem Münsterland gewinnen: Altenberge, Gemen, Lienen und Senden. Die Finanzierung des Projektes ist gesichert durch die Unterstützung das Heimatministerium NRW, die Bezirksregierung und das Kulturamt Münster. Mit von der Partie sind aber auch Einrichtungen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL): das Institut für westfälische Regionalgeschichte (Prof. Dr. Malte Thießen), die Literaturkommission für Westfalen (Prof. Dr. Walter Gödden, Dr. Jochen Grywatsch), die Kommission für Mundart- und Namenforschung Westfalens (Dr. Markus Denkler), das Medienzentrum für Westfalen (Dr. Ralf Springer, Laura Krampe) und die Kommission Alltagskulturforschung für Westfalen (Christiane Cantauw). Diese sorgen für ein unterhaltsames und informatives Begleitprogramm.

Team und Projekt werden in einer Kick-Off-Veranstaltung (3 G) am Freitag, 08.04.2022, 19.00 Uhr, im Haus des Gastes in Lienen, Diekesdamm 1, vorgestellt.

Wer an dem spannenden Projekt mitwirken möchten, ist zu diesem ersten Treffen herzlich eingeladen. Es kann auch bereits eine Materialauswahl mitgebracht oder Kontakt zum Heimatverein Lienen aufgenommen werden über die Homepage www.heimatverein-lienen.de